#0769 [Session-Life] Challenge ~ a post every day

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, gab es im Januar nun jeden Tag einen Blogpost.

Vielleicht fragt sich der ein oder andere, wie es dazu gekommen ist?
Nun, kurz nach Neujahr dachte ich mir “hey, wieso testest du das nicht einmal aus und postest jeden Tag einen Beitrag?” – und so hab ich mir selbst diese kleine Challenge gestellt.

Photo by Aaron Burden on Unsplash

Heute kann ich verkünden: Ich hab es geschafft und durchgezogen!
Und es hat mir sehr viel Spaß gemacht – ich hab endlich mal wieder mehr geschrieben und auch über eher “belanglose” Sachen, die mir aber wichtig sind und vor allem Freude bereitet haben.

Manches ist sicherlich auch eher uninteressant – aber hey, für wen führe ich denn eigentlich meinen Blog?
Ganz klar: in erster Linie für mich selbst, als kleines online Tagebuch.

Natürlich will man aber auch andere Menschen im großen weiten Netz erreichen und freut sich unheimlich über Reaktionen wie Likes und Kommentare.
Heutzutage ist dies leider nicht mehr so selbstverständlich – Facebook, Twitter und Co machen es einem nicht gerade einfach – immerhin ist man auf den sozialen Netzwerken doch tagtäglich unterwegs und ein kurzer Klick hier und da ist wesentlich schneller gemacht, als auf dem Beitrag selbst – wenn man dann auch noch Kontaktdaten oder mehr zusätzlich angeben muss, so siegt doch oft das Faultier in einem.

Photo by Dawid Zawiła on Unsplash

Ich schließe mich von dem allen nicht aus, oft geht es mir da genauso – aber das will ich ändern!
Es ist einfach total schade, wenn gerade kleine Blogs so wenig Aufmerksamkeit bekommen und einfach das Feedback fehlt um das zu ändern.

Seit einiger Zeit schafft man das oft nur durch Gewinnspiele – was auch einfach nicht Sinn der Sache ist meiner Meinung nach.
Hier gibt es auch viele schwarze Schafe, die einfach nur mitmachen um etwas zu gewinnen – manchen ist es auch total egal was sie da eigentlich bekommen..
Und so entsteht dann oft Frust bei denen, die kein Glück haben und leider gibt es auch hier welche, die versuchen die Veranstalter “niederzumachen” indem sie sie beschimpfen oder ihnen gar drohen.

Es gibt auch immer mehr, die mit dem Bloggen ihren Lebensunterhalt verdienen wollen – ich hab auch absolut nichts dagegen (wer würde das nicht auch gerne?), aber dadurch gibt es noch mehr Blogs im Internet und in der breiten Masse geht man unter, fühlt sich unter Druck gesetzt, weil das Feedback fehlt und gibt frustriert auf, was einem zu Anfang doch noch so viel Spaß gemacht hat.

So ging es mir auch vor ein paar Jahren – ich wollte das Bloggen jetzt nicht zu meinem Hauptberuf machen, aber etwas bekannter und “erfolgreicher” wollte ich schon werden – dann kam ich aber irgendwann an den Punkt, an dem es immer weniger Spaß machte und die Beiträge wurden immer weniger, es gab auch kaum noch “richtig” persönliches, für das mein Blog aber mitunter auch stehen sollte.
Irgendwann machte es zum Glück Klick in meinem Kopf und seitdem geh ich das ganze wieder so an, wie es zu Anfang war: Ich blogge hauptsächlich für mich und freue mich sehr darüber, wenn hier und da mal ein Like oder Kommentar aufploppt! <3

Photo by rawpixel.com on Unsplash

Ich versuche auch regelmäßig bei anderen zu kommentieren und lese sehr gerne ihre Posts – immerhin geht es ihnen doch genauso wie mir: sie wünschen sich Interaktion und Feedback.
Wenn wir alle in der Richtung wieder mehr tätig werden, dann könnte es doch funktionieren und alle haben wieder oder noch mehr Spaß an ihrem Hobby! :)

Vor einer Weile kam mir auch die Idee zu einer kleinen Bloggerplattform – sobald diese Idee weiter ausgereift ist, bekommt ihr hier auch mehr Infos dazu – damit möchte ich auch versuchen, dass sich alle etwas besser vernetzen können und man wieder mehr zusammenrückt.

Nun bin ich aber ganz schön abgeschweift.. eigentlich wollte ich euch nur von meiner eigenen kleinen Challenge erzählen und wie es dazu kam..

Für diejenigen unter euch, die bis hierhin gelesen haben: Danke für eure Zeit! <3

Außerdem möchte ich euch hier nochmal alle Beiträge gesammelt verlinken – vielleicht ist der ein oder andere ja neugierig ;)

  1. [Session-Life] Rückblick auf 2017
  2. [Session-Life] Meistgeklickt in 2017
  3. [Session-Life] Weekly Watched 2017 Resümee
  4. [Session-Life] Weihnachten 2017
  5. [MotD] Meal of the Day 05.01.2018
  6. [Spotlight] Würfel & Zucker Update
  7. [Session-Life] Comic und Manga Loot vom 06.01.2018
  8. [Session-Life] Weekly Watched 2018 #01
  9. [MotD] Meal of the Day 09.01.2018
  10. [MotD] Meal of the Day 10.01.2018
  11. [Review] ZOR.com
  12. [Session-Life] Hachiko Postkarte
  13. [On Tour] Türkei Mai 2016 ~ Part 4
  14. [On Tour] Türkei Mai 2016 ~ Part 5
  15. [MotD] Meal of the Day 14.01.2018
  16. [Session-Life] Weekly Watched 2018 #02
  17. [Spotlight] SEAGULLS! (Stop It Now)
  18. [MotD] Meal of the Day 15.01.2018
  19. [On Tour] Berlin 2016 ~ Part 1
  20. [MotD] Meal of the Day 17.01.2018
  21. [Spotlight] Quadropolis
  22. [Session-Life] Weekly Watched 2018 #03
  23. [MotD] Meal of the Day 19.01.2018
  24. [Review] brandnooz Box Dezember 2017
  25. [MotD] Meal of the Day 20.01.2018
  26. [Session-Life] Manga Loot vom 19.01.2018
  27. [Noozie] brandnooz ~ CHEESE`UP Käsedreiecke
  28. [Session-Life] Nächste Etappe, ich komme!
  29. [MotD] Meal of the Day 24.01.2018
  30. [Spotlight] Rising 5

Die Nummer 31 fehlt in der Auflistung – klar, weil dieser Beitrag den Platz belegt.

Ich möchte in Zukunft wieder regelmäßiger posten und werde nun wohl zum Planen von Beiträgen übergehen – dann kann ich auch garantieren, dass es alle X Tage einen Post gibt (außer natürlich ich schaffe es nicht vorher einen vorzubereiten).
Es würde mich freuen, wenn ich euch so alle etwas öfters hier sehen würde ;)

Ihr dürft mir auch sehr gerne eure Meinung zu dem Thema hinterlassen – es interessiert mich immer sehr, wie andere das sehen und was sie machen.

12 Kommentare

  • Ich tipp hier gerade vor mich hin und tippe und lösche und tippe und lösche… weils irgendwie komisch kommt wenn ich jetzt hier schreibe und mich über das Thema auslasse und gleichzeitig dir ja auch nie Kommentare schreibe. Oder die Einträge lese. Es sei denn mir springt auf Twitter ein Titel ins Auge
    Ich bin eben generell nicht auf Blogs unterwegs, ich hab einige andere Freunde die bloggen und da schau ich auch nur alle Jubeljahre mal vorbei. Naja… umgekehrt erwarte ich ja auch nicht das jemand der nicht auf Facebook ist mir dort Kommentare schreibt also ist das wohl legitim ^^’

    Jedenfalls kann ich dich gut verstehen. Ich hab meine Cosplay Seite auf Facebook irgendwann gelöscht. Klar habe ich nicht für Likes und Co gecosplayt sondern für mich aber ein bisschen Feedback wäre schön gewesen. Sich um so eine Seite zu kümmern, immer wieder was zu posten, aktiv zu sein, braucht ja auch alles Zeit und irgendwann war es mir das einfach nicht mehr wert. Jetzt cosplaye ich ohne öffentlichen Auftritt tatsächlich wirklich nur noch für mich.
    Ja…. zu dem Thema könnte ich vermutlich ewig weiter schreiben, da schweift man schnell ab ^^’

    • Hey :D
      Ich freu mich aber sehr, dass du dann doch einen Kommentar hinterlassen hast! Dankeschön :-*

      Dann geht es dir ja so wie mir – der Spaß sollte aber definitiv immer im Vordergrund stehen – und das setzt du ja nun auch so um! :)
      Ich denke mal, Facebook ist langsam etwas “ausgelutscht”, was das angeht – aktuell ist da Instagram ja dann doch weiter vorne – wer weiß, ob da irgendwann nochmal was ganz anderes kommt.. ^^

      Ich hör mir gern noch weitere Sachen von dir an zu dem Thema, du kannst also gern “ewig weiter schreiben” :D
      Das betrifft ja nicht nur Blogs, sondern allgemein die Kommunikation und Co im Netz ;)

  • Hello again, ich mal wieder :D
    Als erstes… wow, ich finde diesen Beitrag sehr emotional.
    Ich stimme dir voll und ganz zu. Ich habe mich bei Facebook 2013 abgemeldet weil es mir unglaublich auf den Keks ging wie sich alle für Klicks und Likes positioniert haben! Ich hab zwar selbst Instagram aber hauptsächlich zum Hobby ausleben. Ich hab weder bei Instagram noch auf meinem Blog eine große Followeranzahl aber ich freue mich über jedes Kommentar und die Likes – aber ich mach mir diese nicht zum Ziel!
    Auch mein Blog ist sozusagen der… gefühlt 5. Versuch einen “erfolgreichen” ( = Vergleich mit anderen die sich damit finanzieren können) zu starten und auch ich hatte irgendwann keine Lust mehr und so sind sie untergegangen.

    Es macht mir viel mehr Spaß zu schreiben wenn ich mit der Ansicht schreibe das ich es hauptsächlich für mich mache und nebenbei für jeden, der sich für meine Themen interessiert.

    Deine Challenge stell ich mir nebenbei teils sehr anstrengend vor, ich muss gestehen das meine Kräfte nach der Medienwoche nich mehr ganz so da waren… ganz klar: zu wenig Vorbereitung ^^’

    Mach weiter so dein Ding, ich lese gern von dir :)

    Viele liebe Grüße aus Brandenburg,
    deine Jule ^-^

    • Hey <3
      Vielen Dank für deine lieben Worte!
      Freut mich ungemein, dass das so rüberkommen ist – ich wollte nur einen kurzen Post schreiben und plötzlich ist es über mich gekommen x’D

      Schön, dass du endlich damit das richtige gefunden hast, womit du auch Spaß hast! :)
      Das ist und bleibt für mich immer noch die Hauptsache, die im Vordergrund stehen sollte.

      Ist man mal krank oder hat keine Lust, dann lässt man es eben.
      Gibt es wichtigere Dinge im Leben, dann ist das so.
      Auf Zwang wurde noch nie etwas gut – also sollte man sich hier auch die entsprechenden Freiheiten nehmen! :)

      Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und was ich so schreibe :D
      Das motiviert und bestätigt einen ja doch, dass man es richtig macht – Danke! <3

  • Richtig gut geschrieben und du hast definitiv Recht mit dem was du sagst <3 Ich will auch wieder mehr auf anderen Blogs lesen und kommentieren. Ich merke aber, dass das tägliche Bloggen wirklich seinen Tribut fordert, da bleibt oft einfach die Zeit neben den eigenen Hobbys bei anderen vorbei zu schauen. Finde ich auf der einen Seite unfassbar schade, aber auf der anderen Seite machen wir mit unseren Beiträge ja auch viele Menschen glücklich, hat also seine Vor- und Nachteile :)

    • Danke dir für deine lieben Worte! <3
      Und da hast du recht – es gibt bei allem Vor- und Nachteile ^^

      Vielleicht klappt ja meine Idee mit der kleinen Bloggerplattform, mal sehen ^^

  • “Manches ist sicherlich auch eher uninteressant – aber hey, für wen führe ich denn eigentlich meinen Blog?
    Ganz klar: in erster Linie für mich selbst, als kleines online Tagebuch.”

    Liebe San,
    der obige Satz ist DER Satz, zu dem ich bei mir im Blog in erster Linie stehe. Alles ohne Zwang zu tun. Schreiben ohne dem Muss dahinter. Um so interessanter ist dann das Resultat zu lesen. Ich habe es mir abgewöhnt mit dem Gedanken zu schreiben, weil es vielleicht vom Gegenüber erwartet wird.

    Da lasse ich lieber den Gedanken zu Zeiten freien Lauf, wenn es mir danach ist. Dabei ist es für mich nicht mehr so wichtig, wie viele tausende Menschen hoffentlich meine Postings lesen. Alles besteht letzendlich aus Einsen und Nullen im Internet. Doch die Gedanken, Gefühle und Wünsche sind und bleibe frei.

    Ich hoffe Du bleibst Deinem motto treu!
    Liebe Grüße

    André

    • Hey André,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. :)
      Da sind wir uns definitiv ja einig – und ich finde es toll, dass es doch noch viele “solcher Blogger” gibt, die die selben Gedanken haben.
      Ich werde weiterhin so bloggen, wie es mir gefällt und Spaß macht – da kommen sicherlich wieder Phasen, wo ich weniger bloggen werde – aber dann ist das so ;)

      • Moin moin,
        für mich ist die Häufigkeit des Blogges nicht wichtig. Ich tue es, wenn mir danach zumute ist, wenn meine Gedanken aufgeschrieben werde wollen. Ich werde es nicht tun, weil es vielleicht erwartet wird. Dann wäre der sinn verloren.

        Liebe Grüße
        André

        • Moin

          Ja, das ist für mich auch nicht weiter wichtig – wie gesagt, mal hat man mehr Lust, mal weniger – bei mir ist’s im Moment so, dass ich mehr Zeit investiere, weil es mir Spaß macht ☺️
          Aber bald wird dann wieder die Zeit kommen, wo ich an anderen Sachen mehr Vergnügen finde und dann ist es hier wieder etwas ruhiger
          Aber wir verstehen uns da auf jeden Fall.

  • Ich würde sowas auch gerne mal machen, aber dafür Fehlen mir die Ideen und auch die Zeit.
    Dafür dass ich auch recht wenig unternehme ist es auch nicht so gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

to top
%d Bloggern gefällt das: