Badplanung

Das Badezimmer, was soll ich dazu noch sagen. Wie kompliziert kann das schon sein. Dusche, Klo, Badewanne und Waschbecken – tja, falsch gedacht – hier haben wir unglaublich viel Zeit mit der Planung verbracht!!!! Man kann natürlich den “Standard” nehmen, den jeder Hausanbieter so im Programm hat. Das sieht dann aber leider meistens gar nicht mal so gut aus :(

So haben wir uns schon Anfang des Jahres mit diesem Thema beschäftigt. Wir sind als erstes zu Peter Jensen gefahren und sind durch die Ausstellung geschlendert um uns einen Eindruck zu verschaffen, was so alles geht und was nicht. Uff – man wird förmlich erschlagen.

Man muss so viele Entscheidungen treffen bei dem was man will. Über-/Unterputz-Armaturen, welche Wannenform, wo soll die Badewanne ihren Einlauf haben, WC ohne Spülrand, etc….

Wir haben uns schließlich auf eine Armaturenserie geeinigtHans Grohe Axor Citterio. Zeitlos und elegant, ohne Schnörkel. Seit Jahren wollten wir schon immer einen Doppelwaschtisch mit schönen freistehenden Schalen. Auch hier wurden wir fündig. :)

Jetzt wollten wir natürlich wissen, was uns der Spaß kostet. Und hier fing der ganze Stress schon an. Ohne einen Klempner ist kein Sanitärverkaufer bereit Auskunft über Preise zu geben – uns kam dass jetzt schon alles sehr undurchsichtig vor. Aber das ist wirklich bei jedem so. Zum Glück kennen wir einen Klempner und so konnten wir bei 3 Sanitarhäusern Termine für eine Beratung machen.

Wir hatten schon ein klares Bild von den Artikeln die wir haben wollten und so haben wir alle Termine zügig hinter uns gebracht und warteten nun gespannt auf die Kostenvoranschläge für das Material.

Die Angebote haben uns fast vom Hocker gehauen – für den Preis bekommt man schon einen Mittelklassewagen. Das erste Angebot von Peter Jensen belief sich auf knapp 30.000 Euro (ohne Handwerkerkosten). Da mussten wir ganz schön schlucken. Natürlich waren in dem Angebot auch Teile drin, wie die Duschabtrennung oder eine Klobürste (für lächerliche 150 Euro) oder ein Handtuchhalter.

Unsere Planung war nun schon weiter voran geschritten und wir hatten nun die Kontaktdaten von unserem Klempner. Es ging nun darum Sachen zu streichen. So hatten wir einen weiteren Termin bei Peter Jensen, mit einem wirklich tollen Mitarbeiter. Gleich zu Beginn haben wir offen gelegt, dass wir die Kosten drücken wollen – und er war da sehr kooperativ und hat uns tolle Alternativen genannt ohne Qualität und Optik zu vernachlässigen.

Und so haben wir uns ein wunderschönes Badezimmer zusammengestellt. Nun ging es nur noch darum mit unserem Klempner die Arbeitskosten abzusprechen. Zu unserem Klempner will ich gar nicht so viel sagen – nur soviel: er ist kompliziert und hat wenig Sozialkompetenz. Es fiel auch das Wort “Waldschrat”. Aber schlussendlich haben wir uns auf einen Preis geeinigt.

Und hier ist das Ergebnis unseres Masterbadezimmers:

  • Waschtisch

Wir haben uns am Ende für ein Grau in Grau farbenes Waschtischmöbelstück der Firma Ardina entschieden (Ardina dimara). Unser favorisierter Waschtisch war leider außerhalb der finanziellen Mittel, aber auch der hier ist todschick und hat uns gefallen. Bei den Aufsatzschalen wollten wir etwas schlichtes haben das zu unserem Hausstil passt und trotzdem edel wirkt. Wir entschieden uns für Laufen Living SaphirKeramik Aufsatzwaschtisch weiß, mit Clean Coat. Wir haben gemerkt, dass uns ein Waschbecken am Morgen nicht reicht, und deshalb haben wir einen doppelten Waschtisch in unserem Masterbadroom geplant.

Die Armaturen sind ein kleiner Hingucker, wie wir finden, die auch nicht jeder hat. Wir haben uns für Wandauslässe entschieden – AXOR Citterio M Einhebel-Waschtischmischer mit Platte für Wandmontage. Das ist auch eine Entscheidung die recht endgültig ist, denn bei dieser Bauform wird ein Grundkörper in die Wand eingesetzt. Jaja, mehr Teile mehr Kosten bei Material und Arbeitszeit.

  • WC

Beim WC hatten wir eigentlich nicht wirklich große Ansprüche, wir haben bei der Auswahl nur darauf geachtet, dass die Schüssel leicht zu reinigen ist und entschieden uns für das Laufen Pro Wand-Tiefspül-WC spülrandlos weiß, mit Clean Coat. Außerdem haben wir uns für einen anderen Unterputzspülkasten entschieden, um für das Thema BD und Reinigung vorbereitet zu sein.

  • Dusche

Die Dusche – allein hier könnte man ein kleines Vermögen loswerden. Ein Duschsystem für 10.000 Euro – kein Problem. Bauseitig hatten wir bereits eine bodengleiche Dusche mit Ablaufrinne im Angebot mit drin. Somit mussten wir hier nur noch die Armaturen auswählen. Wir haben uns auch hier für Artikel aus der Axor-Serie entschieden. Die AXOR Citterio M Thermostatbatterie mit Absperr-/Umstellventil mit passendem Unterputzkörper und dazu eine schöne Regenwalddusche Hansa Viva Kopfbrause. Außerdem noch eine Handbrause + Stange und Schlauchanschluss.

  • Badewanne

Bei einer Badewanne scheiden sich ja die Geister – einige lieben es zu Baden, die Anderen lieben es zu Duschen. Wir sind auch eher die Duscher :) Aber trotzdem darf eine Wanne nicht fehlen.

Wir haben uns für eine rechteckige 3-seitig ummauerte Wanne der Firma Bette entschieden – Bette One Rechteck Badewanne weiß, mit BetteGlasur Plus. Auch hier haben wir darauf geachtet, dass wir eine leicht zu reinigende Wanne mit Beschichtung haben. Wir haben uns für einen Wandmischer entschieden, wieder aus der Axor Reihe – AXOR Citterio M Einhebel-Wannenmischer mit passendem Grundkörper. Eine schöne dezente AXOR Starck 1jet Stabhandbrause chrom mit Brausekopfhalter vervollständigt das ganze.

  • Heizkörper

Wir hatten zwar schon einen Handtuchheizkörper bei unserem Haus mit dabei, aber der ist gelinde gesagt nicht wirklich hübsch. So haben wir uns einen optisch etwas ansprechenderen Heizkörper ausgesucht – sanibel Badheizkörper.

Im Gästebad haben wir uns für eine ähnliche Ausstattung entschieden. “Aber warum das” fragt ihr euch? Naja, man geht öfters auf das Gästebad als man denkt. Es ist ja schließlich im Erdgeschoss und sehr viel schneller zu erreichen als das Masterbad. Da wir hier alles Baugleich verbaut haben werde ich nur über die Unterschiede berichten.

Wir haben im Gästebad nur eine Dusche, darum entfällt hier der ganze Krams von der Wanne. Außerdem haben wir hier nur einen einfachen Waschtisch mit einem kleinen Becken, aber auch von der Firma Laufen, diesmal in der runden Ausführung – Laufen Living SaphirKeramik Waschtisch weiß, mit Clean Coat.

Mit der Auswahl sind wir sehr zufrieden, aber fragt bloß nicht, was das ganze jetzt kostet. Es ist eigentlich immer noch ganz schön viel – aber von so einem Bad hat man ja auch die nächsten Jahre etwas. Beim Thema Bad haben wir uns das erste mal richtig verkalkuliert – leider. Aber wir sind jetzt gespannt wie es aussieht, wenn alles montiert ist. Dann gibt es wieder neue Bilder zu diesem Thema.


to top
%d Bloggern gefällt das: