Grundstückssichtung und Absteckskizze

Nach der Verzögerung bei der Erschließung hatten wir am 30.09.2018 endlich unsere Grundstückssichtung. Bei diesem Termin trafen wir auch zum ersten Mal unseren Bauleiter. Ein netter Kerl, sehr umgänglich – zum Glück :) Außerdem war auch der Vermesser da, um die Hausposition und die Höhe des Hauses festzulegen.

Zusammen haben wir uns schnell auf die endgültige Position des Hauses geeinigt – dachten wir – wir mussten das Haus dann doch noch einen Meter weiter nach vorne versetzen, auf Grund einer “sehr dicken Linie im Flurplan” – 1 Millimeter macht dann halt mal 1 Meter in Realität aus bei einem Maßstab von 1:1000.

Auf Grund der Senke in der Mitte des Grundstücks haben wir eine Anhebung um knapp 40 cm beschlossen.

 

Absteckung
Absteckungsprotokoll

Nachdem wir das Haus positioniert hatten, was für den Bauantrag unerlässlich war, gab es noch viele “Hausaufgaben” vom Bauleiter für uns. Viele Checklisten und Formulare, die wir ausfüllen mussten. Hier sind einige Punkte:

Ihr seht, alle diese Punkte hatten wir schon erfolgreich abgearbeitet zu diesem Termin, und somit waren wir optimal vorbereitet.

Checklisten

Hier einige Formulare, die wir im Laufe der Planung besorgen oder ausfüllen mussten:

  • Flurpläne
  • Deckenhöhenplan
  • Entwässerungplan
  • Formulare für den Entwässerungsantrag (Schmutz + Regenwasser)
  • Technische Anschlussbedingungen (TAB) der Versorger
  • Bestätigung über Kampfmittelfreiheit
  • Baulastenverzeichnis
  • Grundbuchauszug

Aber alles hat wunderbar geklappt. Viele Dinge hatten wir schon im Vorfeld erledigt und lagen schon bei unserem Hausanbieter bereit. Nun warteten wir sehnsüchtig, dass der ausgefüllte Bauantrag endlich bei uns ankam.


to top
%d Bloggern gefällt das: