#0005 Break

Break

Titel: Break

Genre: Horror

Hauptrollen: Lili Schackert, Esther Maaß, Marina Anna Eich, Thelma Buabeng

Thematik: Sarah Carter wurde gerade von ihrem Freund verlassen, weshalb sich ihre Freundinnen Rose Burns, Anna Cambright und Clare Mullins einen Kurztrip in die kanadischen Wälder für sie überlegt haben. Auf dem Weg dorthin fahren sie nicht nur fast einen süßen Anhalter über den Haufen, sondern begegnen auch noch einem dicken Freak, der sie nur anstarrt, anstatt ihnen den Weg zu erklären. Doch auch ohne seine Hilfe kommen sie an dem ersehnten See an und können dort ihre freien Tage beginnen. Aber bereits nach kurzer Zeit machen Sie nicht nur eine schreckliche Entdeckung, sondern sie werden auch von zwei Rednecks bedroht, die nicht lange fackeln. Ein Wettlauf ums Überleben beginnt, der für die ersten Opfer nicht nur schnell sondern auch grausam endet…

Geguckt am: 24.07.2010

Meine Meinung: Die Synchronisation ist derbe schlecht, was den Film nicht gerade gut klingen lässt. Teilweise kommt einem der Film wie ein „Wrong Turn“-Abklatsch mit perversen Szenen addiert vor, WT ist allerdings wesentlich besser, sowohl von der Synchro, als auch vom Ablauf und der Thematik. In Break kommt vieles unrealistisch rüber und man weiß meistens schon was geschieht, bevor etwas passiert, was wiederrum ziemlich langweilig dann rüberkommt. Die Idee an sich ist aber ganz nett, wären da eben nicht diese kleinen „Wehechen“.

Weiterempfehlung? Wer auf Wrong Turn steht, sollte lieber dabei bleiben und sich den Film nicht ansehen. Dafür hätte man sich sicherlich einen besseren Film ansehen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

to top
%d Bloggern gefällt das: