#0057 [Rezept] Vanillequark-Brötchen

Hallo,

ich bin der Freund von Shirisu und ich blogge ab jetzt ab und an auch mal mit, wenn es weitestgehend auch nur Rezepte und Kochkreationen sind :-)
Ich hoffe, sie gefallen euch und ihr kocht/backt sie vielleicht auch einmal nach!

Letzen Sonntag dachte ich mir, ich überrasche mein Schatzüüüü mit einem leckeren Frühstück. Und da sie Milch- und Quarkbrötchen sehr mag, fiel die Wahl auf sie :-)
Hier mal das Rezept und eine kleine Backanleitung für alle die es nachmachen wollen.

Quarkbrötchen - Zutaten

Zutaten für ca 10 Stück

  • 250g Mehl
  • 250g Magerquark
  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Schlagsahne
  • Backpapier für das Blech

Kosten: ca. 2-4 Euro je nachdem was man alles noch im Haus hat.

Quarkbrötchen - Zutaten in Schüssel geben

1. Schritt:

Quark, Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen oder den Mixer schaumig schlagen.
Man kann jetzt schonmal den Ofen auf 200° bei E-Herd oder auf 180° bei Umluft vorheizen.


Quarkbrötchen - Zutaten vermengen

2. Schritt:

Mehl und Backpulver hinzugeben. Kleiner Tipp wenn man das Mehl durch ein Sieb gibt, wird es schön fluffig. Danach die Masse verrühren.
Wenn es zu schwer mit den Rühraufsätzen des Mixers geht, einfach auf die Knethaken wechseln.


Quarkbrötchen - auf Backblech legen

3. Schritt:

Backpapier auf dem Blech ausbreiten, und den Teig in ca. 10 Portionen  aufteilen. Am besten geht dies entweder mit 2 Löffeln oder mit Mehl bestrichenen Händen. Vorteil wenn man es mit den Händen macht, man kann die Brötchen-Rohlinge noch gut in Form bringen. Wenn alle Teig-Rohlinge auf dem Backblech sind, mit einem Messer ein Kreuz in die Oberfläche ritzen, dann gehen sie besser auf.

Quarkbrötchen - knusprig braun im Ofen

4. Schritt:

Nun kommt das Backblech in den vorgeheizten Ofen (200° bei E-Herd oder auf 180° bei Umluft).  Die Backzeit beträgt etwa 15-20 Minuten. Um zu schauen ob die Quarkbrötchen schon durch sind, mit einem Holzstab reinstechen, wenn keine Teigreste kleben bleiben, sind die Brötchen fertig. Kurz vor Ende der Backzeit (bei ca. 14 Minuten) etwas Sahne / Schlagsahne mit einem Pinsel auf die Oberfläche streichen, dass gibt einen schönen goldenen Glanz. Wenn keine Sahne im Haus ist, kann man auch Ei-Gelb nehmen. Das Blech zurück in den Ofen bis die Brötchen durch sind. Nach dem Ende der Backzeit die fertigen Brötchen am besten auf ein Gitterrost stellen, damit sie auskühlen und von unten nicht nass werden. Nun noch mit Zucker bestreuen und fertig ist das Sonntags-Frühstück.

Variationen:

Dies ist nur ein Grundteig, den ihr nach belieben verändern könnt. Als kleiner Tipp, wer es aromatisch mag. Einfach die Schale der Bio-Orange in den Teig reiben, schon hat man Orangen-Brötchen. Oder 1-2 Hände voll Rosinen zum Teig hinzu geben.

Quarkbrötchen - Serviervorschlag

Serviervorschlag:

Frische selbstgemachte Himbeermarmelade, Frischkäse oder Imker-Bienenhonig.

Viel Spass beim Nachmachen.


Und zum Schluss nochmal alle (und ein paar weitere) Bilder als kleine Galerie :-)

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

to top
%d Bloggern gefällt das: