#1135 [Review] Manga ~ A Lollypop or a Bullet

Heute kommt ein Mini-Review zu einem düsteren, aber grandiosen Manga.

A Lollypop or A Bullet
A Lollypop or A Bullet

A Lollypop or A Bullet

Die dreizehnjährige Nagisa Yamada ist gelangweilt vom Leben auf dem Land und kann es kaum erwarten, endlich erwachsen zu werden. Sie beschließt, nach der High School nicht zu studieren, sondern zu den Selbstverteidigungsstreitkräften zu gehen – denn als Halbwaise mit einem sozial gestörten Bruder kennt sie bereits den Ernst des Lebens. Als sich eines Tages ihre neue Mitschülerin Mokuzu der Klasse vorstellt ist klar: Viele Freunde wird auch sie nicht finden, immerhin behauptet sie, sie sei eine Meerjungfrau. Unvermittelt sucht Mokuzu die Freundschaft zur desinteressierten Nagisa, die sich immer mehr über die scheinbaren Wahnvorstellungen ihrer unverhofften Freundin aus reichem Hause wundert – und darüber, warum diese immerzu ihr linkes Bein nachzieht …Mangaka Iqura Sugimoto (Variante) erweckt die Figuren von Kazuki Sakuraba (Gosick) zum Leben. Herausgekommen ist ein bittersüßer, melancholischer und wunderschön gezeichneter Manga in zwei Bänden über eine einzigartige Mädchenfreundschaft.

by anisearch.de
Autor / Illustrator: Kazuki SAKURABA, Iqura SUGIMOTO
Publisher / Verlag: EMA – Egmont Manga und Anime
(Erst)Veröffentlichung: 15.05.2010 ‑ 15.07.2010
Format: Manga
Anzahl Bände: 2
A Lollypop or A Bullet bei EMA – Egmont Manga und Anime

Im Vergleich zu anderen Manga ziemlich viel Text und sehr tiefgründig – definitiv kein „happy Manga“.

Wir lernen Nagisa kennen, die in ärmlichen Verhältnissen lebt, da ihr Vater bei einem Sturm ums Leben kam und dessen Lebensversicherung langsam zu Neige geht.. – ihr Bruder verlässt die Wohnung seit 3 Jahren nicht mehr und ihre Mutter versucht die Familie mit ihrer Arbeit über Wasser zu halten.. so bleibt das Kochen an Nagisa hängen, ebenso kümmert sie sich um ihren Bruder. Sie ist fest entschlossen den Streitkräften beizutreten, um ihrem Bruder weiterhin sein Dasein als Hikikomori („sich einschließengesellschaftlicher Rückzug“) zu finanzieren – denn dieser gibt fast das ganze Geld für Bücher, Spiele und andere Dinge aus. Kurz darauf tritt Mokuzu in das Leben von Nagisa und versucht sie als Freundin zu gewinnen, jedoch auf eher seltsame Art und Weise. So beginnt langsam ihre Freundschaft und sie lernen mehr über den anderen kennen, wobei Nagisa langsam klar wird, dass Mokuzu ebenfalls mit ihrem Leben und ihrer Zukunft zu kämpfen hat…

Uff, definitiv keine leichte Kost mit einer ziemlich dramatischen Geschichte. Aber das beklemmende Gefühl und die Atmosphäre kommen so gut rüber, da blieb mir öfters mal der Kloß im Hals stecken. Definitiv ein Must Read für jeden, der mit sowas klarkommt und solche Stories mag, die kein „Friede-Freude-Eierkuchen“ sind!

Rating: ★★★★★ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

to top
%d Bloggern gefällt das: